Motivationstrainer Dominik Haselbeck in der Mittelschule Kirchheim

15.11.2017 12:14

Motivationstrainer Dominik Haselbeck in der Mittelschule Kirchheim

 

Es war bereits das dritte Mal, dass der mehrfache Weltmeister im Kickboxen und Motivationstrainer Dominik Haselbeck die Klasse 8b der Mittelschule Kirchheim mit seinem Programm „Kick-for-Future“ besuchte. Allerdings kam er diesmal nicht allein. Er brachte die beiden Vorstände der „Stiftung Hubert Beck für Ausbildungsförderung“, die uns diese intensiven Tage erst ermöglichten, mit – sie übernehmen vollständig die Kosten. Das ist eine wunderbare Chance für uns und dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

 

Diesmal hatten wir das Thema „Teamwork“ auf unserer Agenda.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wiederholten wir, was wir in den beiden vorangegangenen Trainings zu „Respekt und Fairness“ und „Gewaltprävention“ im letzten Schuljahr gelernt hatten. Schließlich spielten wir ein Ballspiel, bei dem wir nur viele Punkte sammeln konnten, wenn wir als Gruppe gut zusammenarbeiteten. Da packte uns nun der Ehrgeiz und wir erreichten gemeinsam richtig hohe Punktzahlen!

Danach erarbeiteten wir, dass es für den Erfolg in dem Spiel noch weitere Schlüsselqualifikationen brauchte, wie zum Beispiel Aufmerksamkeit, Geschicklichkeit, Regeln einhalten, Disziplin, Respekt und Fairness.

Aber was genau ist denn nun ein Team? Das überlegten wir uns in Kleingruppen und sammelte unsere Ergebnisse anschließend an der Tafel. Besonders wichtig war für uns dabei, dass man in einer Gruppe zusammenhält, sich gegenseitig unterstützt, respektvoll miteinander umgeht und engagiert für das gleiche Ziel arbeitet.

Nachdem wir zur Auflockerung das Ballspiel noch einmal gespielt hatten, wurden wir erneut in Kleingruppen aufgeteilt – diesmal aber in einer anderen Zusammensetzung, damit wir lernten, mit verschieden Partnern zurecht zu kommen. Wir erarbeiteten, welche Probleme in einem Team auftreten können und entwickelten Lösungsvorschläge. So hatten wir beispielsweise die Idee, dass man auftretende Meinungsverschiedenheiten durch einen Kompromiss beilegen könnte.

Nun bildeten wir noch einmal neue Teams und beschäftigten uns damit, wann eine Gruppe erfolgreich ist. Das bedeutete für uns, dass man versucht, die Aufgaben umzusetzen und das Ziel erreicht. Außerdem sollte man Freude dabei haben und fair zueinander sein, um nur einige unserer gefundenen Aspekte zu nennen.

Den Abschluss des Tages bildete ein Teambuilding-Spiel, bei dem wir uns viel bewegen durften und eine Menge Spaß dabei hatten.

 

Silvia Evers

 

tl_files/fM_k0002/Bilder fuer Projekte/Kickboxen 8b.png

Zurück